Gewinn beim Mundartwettbewerb

Schwetzinger Zeitung vom 9.10.2009

Auszeichnung vom Regierungspräsidium für Charly Weibel

Mundartwettbewerb „De gnitze Griffel“: „Mir sinn halt all sou, wie ma sinn“ ist der Titel des erfolgreichen Liedes

REILINGEN. Charly Weibel aus Reilingen erhält in Bruchsal einen Mundartpreis für sein Lied „Mir sinn hald all sou, wie ma sinn.“ Beim Mundartwettbewerb „De gnitze Griffel“, der im Regierungsbezirk Karlsruhe ausgetragen wird, sprach die Jury den dritten Preis in der Kategorie Lied dem Reilinger Polizisten zu. Er ist seit vielen Jahren durch seine Songs bekannt und erhielt bereits 2001 einen Mundartpreis. Die diesjährige Preisverleihung am 15. Oktober findet im Rahmen eines Gala-Abends der Mundart statt, zu dem rund 900 Gäste im Bruchsaler Bürgerzentrum erwartet werden. An diesem Abend wird außerdem ein neues Buch mit preisgekrönten Texten aus zehn Jahren Mundartwettbewerb vorgestellt.

Es wird herausgegeben von Thomas Liebscher, dem Hockenheimer Mundartautor. Das Werk umfasst rund 130 Seiten und heißt „I riech nix“ und erscheint im Karlsruher Info Verlag. Zu finden sind darin auch Texte von Weibel und Liebscher.
Vertreten sind viele weitere Autoren aus dem Raum zwischen Main und Murg, darunter einige Kurpfälzer.
Die Karten für die Veranstaltung am 15. Oktober um 19.30 Uhr in Bruchsal, wo unter anderem Joana auftritt, sind nahezu vergeben.

Schreibe einen Kommentar