2010 | Rückblick

29. und 30.10.2010 | Newedroh unn Iwwerzwersch 2″ in Walldorf- 1. Teil

An beiden Abenden hatten wir ein hervorragendes Walldorfer (Wallderfer) Publikum, so dass die Auftaktveranstaltungen sehr gut angekommen sind und auch wir als Vortragende einen Riesenspaß hatten.

Die ersten Fotos findet man HIER – weitere werden noch folgen!

„De Karl“ wurde dankenswerterweise von Helmut Dörr von Kraichgausound mitgeschnitten und mir zur Verfügung gestellt. (Dankschäh, Helmut!). Hier kann man das Video ansehen:

Am 2. November erschien in der RNZ ein Artikel über diese Veranstaltung.
Wer möchte kann ihn HIER nachlesen.

3. Oktober 2010

Die Reilinger SPD feierte ihr 100jähriges und Marina Nottbohm von den „Begabten Hausfrauen“ begleitete mich am Flügel. Hier ein eigenes Stück von mir mit dem Titel „Wherever You Are“. Ist zwar keine Mundart aber diese Youtube Einbindung sei ausnahmsweise erlaubt!

6. Mai | SPD Plankstadt

Vom Auftritt in Plankstadt berichtete auch die Schwetzinger Zeitung.
Hier ein Auszug des Artikels in der SZ:

„Ein gern gesehener Gast bei der SPD-Plankstadt ist stets der bekannte Mundart-Liedermacher Charly Weibel aus Reilingen. Seine Liedtextesprühen vor Humor und Ironie, sind aber nie bissig oder gar bösartig.
Mit „Hosch schun g’hert“ nimmt er die Tratschsucht einer Zeitgenossin auf die Schippe, mit „Der Gemeinderat“ karikiert er ein Gremium, dem er selbst in Reilingen angehört, und mit „Friedhof“ streicht er die Bedeutung dieser Einrichtung als Kommunikationszentrum heraus. „Isch wärr niemols Eskimo“ ist ein Bekenntnis zur kurpfälzischen Heimat, und mit „Mir sinn halt so, wie mir sinn“, hält er den Kurpfälzern den Spiegel vor.

Kindheitserinnerungen werden in „Mei Oma“ wach und nostalgisch
schwärmt er von seinen „Erschte Jeans“. Das Publikum war begeistert, nicht nur von den Texten, sondern auch von der Musikalität des Mundart-Liedermachers, der seine Songs selbst komponiert, und entließ ihn nicht ohne Zugaben.“

15. April | Astorstift- Walldorf

Auf die „Wallderfer“ ist Verlass, denn sehr gut besucht war mein Auftritt im Astorstift. Eine Stunde Mundartmusik ist beim Publikum wirklich bestens angekommen, so dass ich davon ausgehen kann, dass ich nicht zum letzten Mal dort gespielt habe.

20. März | Lange Nacht der Museen- Mannheim

Im Studio des SWR in Mannheim durfte ich an diesem Abend viermal ran und zusammen mit der „Bluesgosch“ Dieter Rheinberger und dem Klaus Eisenmann Trio die Besucher des SWR unterhalten.
Vier Auftritte an einem Abend können ganz schön anstrengend werden und kurz nach Mitternacht hatten wir es dann geschafft. Professionelle Soundmischung und die Herausforderung, viermal volle Leistung zu bringen waren die Highlights an diesem Abend.

28. Februar | Mundart-Nachmittag – Reilingen

Bürgermeister Klein übernahm die Begrüßung der mehr als 250 Zuschauer, die den Weg in die Aula der Schiller-Schule auf sich genommen hatten.
Um es kurz zu machen, auch diese Veranstaltung kam beim Publikum hervorragend an und ich werde mich gerne an diesen Nachmittag erinnern.
Vielen Dank an die anderen Mitwirkenden Walldehrfer – Ihr wart klasse!
Hier noch vier Fotos, welche man durch Anklicken auch vergrößern kann:

Menü schließen